«

»

Jan 06 2019

Beitrag drucken

Der Wahnsinn bei Twitch-Prime-Sub-Shops

Ok, ich hab eben etwas gelesen und das muss ich jetzt einfach kurz teilen, weil es einfach der pure Wahnsinn ist.

So gut wie jeder, der sich selber Creator nennt, wird dubiose Shops kennen, die Follower verkaufen. So etwas gibt es für YouTube, für Twitch und wahrscheinlich auch für viele andere Plattformen. Diese beiden sind jedoch die, mit denen ich am meisten zu tun habe, von daher weiß ich darüber am besten bescheid. Jedenfalls ist das eine bekannte und natürlich nicht gern gesehene Methode, um Follower, Abonnenten oder was auch immer zu bekommen. Natürlich handelt es sich dabei um falsche Accounts, die keinen individuellen Usern gehören. Es sind Accounts, die extra für diesen Zweck angelegt wurden. Sollte so etwas auffliegen, werden die Accounts im Falle von YouTube meist gelöscht und man wird selber als Kanalbetreiber in irgendeiner Art bestraft.

Jetzt habe ich aber etwas gesehen, was diesen Betrug auf die Spitze treibt, denn es wird ein finanzieller Betrug! Wer es nicht weiß – auf Twitch gibt es kostenpflichtige Abonnements, die entsprechende Kanäle direkt unterstützen. Das ist nichts neues und läuft ähnlich wie auf Patreon ab. Der willige Zuschauer zahlt einen monatlichen Beitrag (ab 5 € aufwärts) und bekommt dafür spezielle Emojis oder Abzeichen, die ihn als Unterstützer auszeichnen. Dieses System wurde mit der Übernahme von Twitch durch Amazon etwas erweitert. Seit einiger Zeit ist es nämlich möglich, jeden Monat einen Kanal für den Zuschauer kostenlos zu abonnieren, wenn er aktiver Prime-Kunde bei Amazon ist. Der Zuschauer bekommt alle Features, die auch andere Abonnenten bekommen und der Kanalbetreiber bekommt den gleichen Anteil, verdient also das gleiche. Der Zuschauer selbst muss nichts bezahlen. Wie Amazon dieses System aufrecht erhält, ist mir schleierhaft aber so ist es. Wahrscheinlich sind sie der Meinung, durch die Prime-Mitgliedschaft ist ein Twitch-Abo abgedeckt. (Stelle ich mir übrigens schwer vor – bei 5 € im Monat Abo sind wir jährlich potenziell bei 60 €. Prime selber kostet nicht viel mehr.)

Wie auch immer – Amazon bietet diesen Service an. Der Zuschauer zahlt für seinen Lieblingskanal nichts und der Betreiber bekommt trotzdem sein Geld. Feine Sache! Nun habe ich aber wie gesagt diese Seite gefunden, die Twitch Prime-Abos verkauft. Man kann dieses Unternehmen dafür bezahlen, dass man richtige Twitch-Abos bekommt, also zahlende Zuschauer! Wirklich! Sie sind sogar stolz darauf, aufzuschlüsseln, wie sie das machen und die Methode ist tatsächlich clever und unglaublich hinterhältig. Hier wird nämlich jede Gutmütigkeit seitens Amazons ausgenutzt.

Der Shop, der praktisch pro Prime-Abo 1 € verlangt (der nach Abzügen von Twitch immer noch 2,50 € – 3 € monatlich wert ist) erstellt diese Accounts frisch bei Amazon. Mit falschen Profilen und Mailadressen werden auf Amazon Studentenkontos angelegt. Als Student haben sie ein Anrecht auf eine 6-monatige, kostenlose Probezeit für Amazon Prime. Das bedeutet, dass diese Webseite, dieser Shop, kostenlose Accounts erstellt, damit kostenlose Probemitgliedschaften beginnt und dann ebenso für sie kostenlos einen Kanal auf Twitch abonniert, damit der Kanalbetreiber, also ihr Kunde, Geld verdient. Im Endeffekt kommen natürlich 100% dieser Einnahmen von Amazon und nachdem die sechs Monate abgelaufen sind, werden die Accounts wahrscheinlich gelöscht, neue erstellt und es beginnt von vorne. Im Prinzip kauft man in diesem Shop Geld.

Die ganze Zeit suche ich irgendwie nach einem korrekten Adjektiv, um diese Masche zu beschreiben aber es ist einfach mies. Das ist so ein mieser Betrug – mir fehlen die Worte.

Über den Autor

Pesti

Ich bin der Inhaber von nurkram.de und allen Unterseiten, dementsprechend auch der Subdomain blog.nurkram.de. Jegliche Anfragen zur Seite bitte an mich richten, ich kann mit Sicherheit weiterhelfen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://nurkram.de/4868

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield